Die Zukunft des Mietenkamer Dorfladens

 

  • Der Erhalt des Dorfladens über eine Bürgergenossenschaft mit finanzieller Unterstützung bei der Pacht durch die Gemeinde. Durch die Mitgliedschaft in der Genossenschaft entsteht eine demokratische Beteiligung und fördert die Kundenbindung.  Da der Dorfladen auch immer ein sozialer Treffpunkt ist, liegt es auch im Interesse der Gemeinde diesen zu erhalten. Lokal erzeugte Lebensmittel von Imkern, Landwirten oder Gärtnereien hätten eine Verkaufsstelle im Ort mit zuverlässigen Öffnungszeiten.  Ein Stehcafé mit kleinen Imbissangeboten könnte das Angebot abrunden.

  • Sollte ein Dorfladen die nötige Unterstützung durch die Bürgerschaft in Form der Genossenschaft nicht erhalten, könnten die Räumlichkeiten als sozialer Treffpunkt von Vereinen und Bürgern genutzt werden.  Eine Betreiberperson, finanziert durch öffentliche Gelder und unterstützt durch ehrenamtliche Helfer, könnte die Räumlichkeiten für Spielabende, Diskussionen, Lesungen, Seniorentreffen usw. zu einem lebendigen „Dorfhaus Mietenkam“ ausbauen.

Auch wenn die konkrete Zukunft des Dorfladens in Mietenkam derzeit noch ungewiss ist.  Als Bürgermeister werde ich mich dafür einsetzen, dass der Dorfladen, in welcher Form auch immer, als Dorfladen und/oder sozialer Treffpunkt für die Bürger von Mietenkam erhalten bleibt!

 

Seit Oktober 2019 ist der Mietenkamer Dorfladen geschlossen. Das bisherige Konzept zeigt, dass ein Betrieb in der bisherigen Pacht- und Bewirtschaftungsform nicht wirtschaftlich ist.

Die Nähe zu Discountern und Lebensmittelgeschäften ist zu groß. Neue Betriebsmodelle sind erforderlich um den Dorfladen langfristig und wirtschaftlich weiterzuführen.  Meine Vorschläge zu seiner Zukunft gehen in zwei Richtungen:

Kontakt

  • Facebook Social Icon

© Copyright 2019

Verantwortlich für den Inhalt:

Mehdi Akbari

Dr. Winfried Drost

83224 Grassau